Zum Inhalt springen
Menü schließen
 
  • Home
  • Aktuell
  • Meldungen
 
Hunter and his dog looking for trophy in forest
hunter

Jägerprüfung 2024

Höchster Anteil an weiblichen Prüflingen im Landkreis

Die Jägerprüfung 2024 in Mansfeld-Südharz ist absolviert – 47 neue Jungjäger und Jungjägerinnen haben am vergangenen Wochenende ihr Prüfungszeugnis erhalten.

In diesem Jahr waren 61 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Start gegangen, um das sogenannte „Grüne Abitur“ abzulegen. Mit 18 Teilnehmerinnen war in diesem Jahr der bisher höchste Anteil an weiblichen Prüflingen an einer Jägerprüfung im Landkreis zu verzeichnen. Mehr dazu lesen Sie hier.

 
symbol
15.03.2024

Kinderarmut im Landkreis sinkt

Waren im Jahr 2016 noch 4.142 Kinder im Leistungsbezug des SGB II erfasst, betrug diese Zahl im letzten Jahr nur noch 2.635. Damit waren mehr als ein Drittel weniger Kinder von Leistungen zur Grundsicherung bzw. Bürgergeld abhängig als noch vor sechs Jahren.

„Die Kinderarmutsquote sank in Mansfeld-Südharz von 26,6 % auf 17,1 %. Diese Zahl drückt das Verhältnis der Leistungsempfänger gegenüber der Einwohnerzahl der 0- bis 15-jährigen aus. Damit ist das Armutsrisiko für Kinder tatsächlich gesunken und lässt sich nicht auf geringere Einwohnerzahlen in der Altersgruppe zurückführen. Das ist eine gute Nachricht und Ansporn zugleich diesen positiven Trend auch in den kommenden Jahren fortzusetzen“, sagt Landrat André Schröder.

 
07.03.2024

Hinweis des Veterinäramtes

Rückruf von Fleisch- und Wurstwaren eines Direktvermarkters

Der Landkreis Mansfeld-Südharz weist darauf hin, dass ein Direktvermarkter in der Kunstbergstraße 24, 06295 Lutherstadt Eisleben seine selbst hergestellten Fleischteilstücke, Fleischerzeugnisse und Wurstwaren, die ein Mindesthaltbarkeitsdatum vom 17.04.2024 bis 14.05.2024 besitzen, anhand eines im Betrieb angebrachten Aushanges zurückruft.

 
04.03.2024

Landkreis und Land danken Einsatzkräften des Helme-Hochwassers 2023/2024

Mit einer großen Dankeschön-Veranstaltung hat sich der Landkreis am 1. März 2024 bei allen Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Landkreis, aus ganz Sachsen-Anhalt, dem Technischen Hilfswerk, der Bundeswehr und allen anderen Hilfsorganisationen sowie dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz und dem Talsperrenbetrieb für den Einsatz zum Helme-Hochwasser 2023/ 2024 bedankt.

Neben Landrat André Schröder sagten auch Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff, Innenministerin Dr. Tamara Zieschang und Staatssekretär Thomas Wünsch vom Ministerium für Wissenschaft und Umwelt herzlich Danke!

Mit Feststellung des Katastrophenfalls am 30.12.2023 hatte der Landkreis die Koordination von knapp 4.000 Einsatzkräften in den betroffenen Gemeinden entlang der Helme übernommen. Landrat Schröder verwies in seiner Rede darauf, dass der Katastrophenschutzstab und die Einsatzkräfte vor Ort ihre Bewährungsprobe erfolgreich bestanden haben. Deiche und Hochwasserschutzanlagen wurden erfolgreich verteidigt und damit Schlimmeres verhindert. Die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Behörden und Stellen funktionierte, dafür dankte Schröder allen Akteuren herzlich. "Ehrenamt bedeutet nicht ein unbezahltes Amt, Ehrenamt bedeutet ein unbezahlbares Amt!" 

 

Bekanntmachung über Öffentliche Auslegung des ersten Entwurfs zur Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans Sachsen-Anhalt

Am 22. Dezember 2023 hat die Landesregierung den ersten Entwurf zur Neuaufstellung des Landesentwicklungsplans Sachsen-Anhalt beschlossen und zur Beteiligung freigegeben. Die Planunterlagen des ersten Entwurfs stehen in der Zeit vom 29. Januar 2024 bis einschließlich zum 12. April 2024 unter der Adresse www.landesentwicklungsplan-st.de zur Einsichtnahme und zum Herunterladen zur Verfügung. Bis zum 12. April 2024 haben öffentliche Stellen sowie alle Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, Hinweise oder Änderungsvorschläge zu allen Inhalten der Planunterlagen des ersten Entwurfs abzugeben.