Sie befinden sich hier: Startseite » Kreisverwaltung » Bürger & Verwaltung » Aktuelles » Meldungen
> Aktuelle Meldungen | News

Schnelles Internet für Mansfeld-Südharz

Breitband

Sangerhausen (05.07.2017) -  Staatssekretär Thomas Wünsch hat heute gleich zwei Förderbescheide über insgesamt 2,71 Millionen Euro an Landrätin Dr. Angelika Klein überreicht. Mithilfe der millionenschweren Förderung will der Landkreis Mansfeld-Südharz alle unterversorgten Gebiete ans schnelle Internet anschließen lassen. Private Haushalte und öffentliche Einrichtungen erhalten Downloadgeschwindigkeiten von mindestens 50 Mbit pro Sekunde, Unternehmen in Gewerbegebieten sollen künftig 100 Mbit pro Sekunde (Up- und Download) zur Verfügung stehen.

Der Ausbau wird von Bund und Land mit insgesamt rund 4,26 Millionen Euro gefördert. Davon kommen 2,71 Millionen Euro aus Landesmitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) und des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Der Bund steuert rund 1,55 Millionen Euro bei – die Förderbescheide stehen allerdings noch aus. Umgesetzt werden die Arbeiten von der Deutschen Telekom; sie hatte sich in einem EU-weiten Auswahlverfahren durchgesetzt.

Wünsch betonte: „Breibandausbau ist Zukunftssicherung. Gerade der ländliche Raum braucht einen leistungsfähigen Anschluss an die Datenautobahn. Mit der Landesförderung legen wir den Grundstein dafür, dass Unternehmen in der Region Mansfeld-Südharz die Chancen der Digitalisierung nutzen und dass noch mehr Menschen im Landkreis in die digitale Zukunft starten können.“

Landrätin Dr. Klein sagte: „Die Menschen im Landkreis Mansfeld-Südharz wie auch die Unternehmen warten händeringend darauf, dass wir mit dem Ausbau beginnen. Die Unterstützung durch das Land Sachsen-Anhalt ist dafür wichtig, denn ohne die Landes- und Bundesmittel würden wir die Finanzierung des flächendeckenden Breitbandausbaus nicht stemmen können. Der in den nächsten Monaten stattfindende Ausbau ist der erste Schritt hin zu einer digitalen Gesellschaft, die wir im Landkreis benötigen, um als Wohn- und Arbeitsstandort attraktiv zu bleiben.“

Hintergrund:

Neben Investitionen der privaten Netzbetreiber stehen in Sachsen-Anhalt zur Förderung des Breitbandausbaus mehr als 200 Millionen Euro zur Verfügung, davon 40 Mio. Euro aus dem EFRE und 70 Mio. Euro aus dem ELER. Durch Kombination der Fördertöpfe von EU, Bund und Land beträgt der Eigenanteil der Kommunen max. 10 Prozent. Neben dem Anschluss von Privathaushalten und Unternehmen an das schnelle Internet liegt der besondere Schwerpunkt der Förderung in der Breitband-Anbindung aller Schulstandorte.

© Uwe Gajowski E-Mail

Zurück