News | Aktuelles

Helios Kliniken für seniorenfreundlichen Service ausgezeichnet

Helios Kliniken für seniorenfreundlichen Service ausgezeichnet
Karina Kaiser und Joachim Acker vom Kreisseniorenrat überreichen Klinikgeschäftsführer Mario Schulter (Mitte) Blumen sowie das Zertifikat für „Seniorenfreundlichen Service“. Foto: Helios Klinik Lutherstadt Eisleben, Sebastian Krziwanie

Sangerhausen/Luth. Eisleben (27.11.2019) - Für ihren seniorenfreundlichen Service sind die Helios Kliniken Sangerhausen und Lutherstadt Eisleben vom Kreisseniorenrat Mansfeld-Südharz ausgezeichnet worden. Am 27. November 2019 überreichten Karina Kaiser und Joachim Acker vom Kreisseniorenrat das entsprechende Zertifikat an Mario Schulter, Klinikgeschäftsführer der beiden Helios Kliniken.
Beide Krankenhäuser hatten sich in den zurückliegenden Monaten nach den Kriterien des Kreisseniorenrates zertifizieren lassen. „Der Kreisseniorenrat bietet diesen Service für alle Einrichtungen an, die einen besonders seniorenfreundlichen Service vorweisen können. Mit einheitlichen Kriterien werden Geschäfte, Betriebe, Verwaltungen, aber auch Krankenhäuser begutachtet und bewertet. Immerhin sind dies mittlerweile mehr als 170 Einrichtungen in unserem Landkreis“, sagte Joachim Acker, stellvertretender Vorsitzender des Kreisseniorenrates, bei der Übergabe der Urkunde.
Unter anderem wird damit dokumentiert, dass die Einrichtungen den Bedürfnissen älterer Menschen gerecht werden. Besonderer Wert werden dabei auf die Service- und Beratungsqualität, aber auch den behindertengerechten Zugang, das Vorhandensein ausreichender Sitzgelegenheiten oder lesbare Beschilderungen gelegt. Klinikgeschäftsführer Mario Schulter bedankte sich bei den Mitgliedern des Kreisseniorenrates für ihr ehrenamtliches Engagement und sah das Zertifikat, welches die Kliniken bereits 2014 erhielten, als Auszeichnung und Ansporn an.
„Für uns ist diese Auszeichnung eine Bestätigung unserer Bemühungen im Ausbau unseres Serviceangebotes. Deshalb freue ich mich, dass wir dieses Qualitätssiegel wiedererhalten haben. Denn in Zeiten des demografischen Wandels, welcher in unserem Landkreis deutlich zu Tage tritt, ist es wichtig, auf die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren einzugehen. Vor diesem Hintergrund ist auch die Arbeit und Wichtigkeit des Kreisseniorenrates von besonderer Bedeutung“, erklärte Mario Schulter.

© Uwe Gajowski E-Mail

Zurück