Familien stärken - Perspektiven eröffnen

Foto: Shutterstock

Neben den älteren sind oft auch jüngere Menschen insbesondere in der Phase der Familienbildung und nach der Geburt der Kinder von Erschwernissen beim Wiedereinstieg ins Arbeitsleben betroffen. Dafür bietet das Land Sachsen-Anhalt mit dem Förderbereich B "Familien stärken - Perspektiven eröffnen" Unterstützung durch ein auf diesen Lebensabschnitt zugeschnittenes Förderinstrument.

Ziel
Mit sog. "Familienintegrationscoachs" sollen jüngere erwerbsfähige Hilfsbedürftige mit mindestens einem Kind dabei unterstützt werden, aus der Abhängigkeit von Grundsicherung heraus wieder eine eigene berufliche Perspektive - sei es durch die Eingliederung in Ausbildung oder durch die Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit - zu gewinnen.

Inhalt
Durch einen ganzheitlichen Ansatz werden die Teilnehmer dabei unterstützt, die Aufgaben, die sich aus der Familiensituation heraus ergeben, durch eine Orientierung auf die eigenen Stärken und Potentiale so zu lösen, dass sie die Kraft finden und sich konkrete Wege erschließen, um die eigene Integration in den Arbeitsmarkt anzugehen. Dazu gehören Angebote:
• zur Analyse der Familiensituation und Erschließung der Problemlage,
• die gemeinsame Entwicklung von Lösungsstrategien,
• die regionale Erschließung weiterer Unterstützungsangebote,
• zur Analyse der eigenen Ausbildungssituation und (gemeinsam mit dem Jobcenter) Entwicklung einer Strategie zur Integration in den Arbeitsmarkt,
• zur Analyse des Arbeitsmarktes und zur Entwicklung einer Bewerbungsstrategie u.a.

Zielgruppe
Am Projekt können Leistungsberechtigte aus Familienbedarfsgemeinschaften aus dem Rechtskreis des SGB II mit mindestens einem Kind im Haushalt teilnehmen, in denen bei Aufnahme in das Projekt
• beide Partner arbeitslos und ein Partner nicht älter als 35 Jahre sind, oder
• alleinerziehend, arbeitslos und nicht älter als 35 Jahre sind.
Aufgenommen werden können auch Familienbedarfsgemeinschaften, in denen sich ein Partner in einer Maßnahme der aktiven Arbeitsmarktpolitik befindet

Projektträgerschaft und Ansprechpartner
Das Projekt wird in Trägerschaft des Landkreises Mansfeld-Südharz durchgeführt.
Interessenten wenden sich bitte an
Frau Susann Kohring, Tel. 03464 - 535 3431, Email: Susann.Kohring@lkmsh.de (Region Sangerhausen)
Herr Olaf Kohring, Tel. 03464 - 535 3433, Email: Olaf.Kohring@lkmsh.de (Region Eisleben)
Frau Stephanie Günzl, Tel. 03464 - 535 3432, Email: Stephanie.Guenzl@lkmsh.de (Region Hettstedt)

Das Projekt „Familien stärken – Perspektiven eröffnen“ wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt und des ESF gefördert.

Die Liste der Begünstigten, deren Vorhaben durch Mittel der EU-Fonds kofinanziert wurden, finden Sie unter:
Liste der Begünstigten

 

© Uwe Gajowski E-Mail

Zurück