Sie befinden sich hier: Startseite » Kreisverwaltung » Bürger & Verwaltung
News | Aktuelles

Kreisstraße Neckendorf: Nach Expertengutachten muss voll gesperrt werden

Sperrung

Die Kreisstraße 2319 bei Neckendorf muss ab morgen, Donnerstag, 08.12.2022, erneut voll gesperrt werden. Gleiches gilt für die angrenzende Landesstraße 224. Ein aktuelles Gutachten des Landesamtes für Geologie und Bergwesen hat diese Maßnahme empfohlen, da akute Gefahr besteht, dass durch die vorhandenen Erdbewegungen Einbrüche entstehen. Zusätzlich zur Vollsperrung werden die aktuellen Setzungserscheinungen durch das zuständige Landesamt weiter beobachtet und überprüft.

Die Umleitung führt von Eisleben ab der Querfurte Straße über die Hallesche Straße zur B 180 bis Abfahrt Bischofrode. Dort endet die Umleitung für Neckendorf. Wer in Richtung Wolferode und Bornstedt unterwegs ist, wird weiter bis zur Kreuzung Rothenschirmbach / Osterhausen geleitet und anschließend über Kleinosterhausen – Osterhausen -  Bornstedt – Schmalzerode zurück nach Wolferode.

Busse, die zwischen Wolferode und Eisleben verkehren, werden über den Wolferöder Weg umgeleitet. Diese Zufahrt steht auch dem Rettungsdienst und dem Brandschutz zur Verfügung.

Hintergrund:

Vor knapp vier Wochen waren bei großräumigen Untersuchungen erneut Risse auf der Landesstraße und den umliegenden Ackerflächen festgestellt worden. Die entdeckten Spalten und Senkungen wurden in den vergangenen Wochen mit entsprechenden Messpunkten kontrolliert.

 

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Fördermittelbescheid liegt vor: Einheitliches touristisches Leitsystem kommt

Ein einheitliches touristisches Leitsystem, um die Potentiale der Region zu nutzen und mehr Gäste in die Region locken: in den kommenden zwei Jahren soll es im Landkreis Mansfeld-Südharz endlich eingerichtet werden. Der Landkreis hat jetzt den entsprechenden Fördermittelbescheid von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt erhalten und damit eine jahrelange Hängepartie um das Projekt beendet.

Landrat André Schröder:

„Vor mehr als 10 Jahren gab es bereits die Idee, das touristische Leitsystem im Landkreis zu implementieren. Eine Umsetzung scheiterte jedoch. Nun ist es endlich gelungen, die Idee kann umgesetzt werden. Mit den Fördermitteln haben wir die Chance, mit einer durchgehenden und einheitlichen Beschilderung die touristischen Ziele im Landkreis aufzuwerten, auf überregional bedeutsame Attraktionen hinzuweisen und damit unsere Region weiter in den Fokus zu rücken.“

Der Landkreis erhält aus den GRW-Mitteln (Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur) 963.760 Euro. Die Eigenmittel in Höhe von rund 460.000 Euro werden – wie vom Kreistag beschlossen – aus den Erträgen des Zukunftsfonds der Jahre 2022 und 2023 finanziert. Die Umsetzung des Projekts erfolgt durch die Standortentwicklungsgesellschaft des Landkreises (SEG).

 

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Ersatzneubau Förderschule Eisleben: Landkreis investiert mehr als 10 Millionen Euro

Die Bauarbeiten am Förderzentrum Mansfeld-Südharz – der Pestalozzi-Schule in der Lutherstadt Eisleben rücken in greifbare Nähe. Die entsprechende Förderzusage des Landes Sachsen-Anhalt bis zum Jahr 2026 liegt inzwischen vor.

„Dieser Ersatzneubau ist ein weiterer wichtiger Punkt bei unseren Investitionen in die Bildungslandschaft des Landkreises“, erklärte Landrat André Schröder. „Die Arbeiten im Schulgartenweg sind zwingend notwendig, um den lernbehinderten Schülerinnen und Schülern, sowie den Lehrkräften optimale Lern- und Lehrbedingungen zu bieten. Als Landkreis nehmen wir selbst rund 6,6 Millionen Euro in die Hand, um den Ersatzneubau für insgesamt rund 10,7 Millionen Euro zu realisieren.“

Vom Land gibt es rund 4,1 Millionen Euro Fördermittel für den Ersatzneubau in Eisleben. Um die Schülerinnen, Schüler und ihre Lehrerinnen und Lehrer nicht mit entsprechendem Baulärm zu belasten, wird die gesamte Schule in den Sommerferien 2023 in das Ausweichquartier in der Eisleber Bergmannsallee umziehen. Die Arbeiten am Ersatzneubau im Schulgartenweg sollen bis Ende 2025 abgeschlossen sein.

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Werbung für den Landkreis: Virtuelles Welcome Center ist ab sofort am Start

Start VWC

Der heutige Knopfdruck ist das symbolische Startsignal für das virtuelle Welcome Center Mansfeld-Südharz. Landrat André Schröder und Diana zur Horst-Schuster, Geschäftsführerin der Standortentwicklungsgesellschaft (SEG), haben heute die neue Werbe- und Informationsplattform willkommen.mansfeldsuedharz.de für den Landkreis freigeschaltet.

„Mansfeld-Südharz ist ein Landkreis zum Leben – wir sind mittendrin!“, erklärte Landrat Schröder. „Diesen Standortvorteil wollen wir in die Welt tragen. Unser Welcome Center soll Lust auf uns machen und gleichzeitig interessante Informationen rund um das Leben und Arbeiten hier anbieten.“ Ein positives Erscheinungsbild und Zuwanderung seien existenziell für die Region.

Diana zur Horst-Schuster ergänzte: „Für viele Jobsuchende ist ein passendes Umfeld besonders wichtig. Das virtuelle Welcome Center bringt uns hier technologisch nach vorne. So finden Kandidaten schnell die richtigen Informationen und Angebote, um sich für unseren großartigen Landkreis zu entscheiden.“

In den vergangenen Monaten wurde das virtuelle Welcome Center aufwendig vorbereitet. Eine Vielzahl an Informationen und Standorten wurde zusammengetragen, um Interessenten ein vielfältiges Angebot bieten zu können. Dennoch soll sich die Plattform noch weiterentwickeln.

Das Projekt wurde im Rahmen des Programms „Unternehmen Revier“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Die Gesamtsumme beläuft sich auf rund 186.000 Euro. Nur 15.000 Euro musste der Landkreis beisteuern.

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Zur Petition zum Erhalt des Klinikstandortes Hettstedt: Landrat Schröder sieht sich im Ziel gesicherter Versorgungsqualität und Einhaltung der Hilfsfristen bestätigt

Übergabe Unterschriften

Landrat André Schröder hat heute,28.11.2022, die Unterschriften entgegengenommen, die im Rahmen der Petition zum Erhalt des Standortes der Helios-Klinik in Hettstedt gesammelt worden sind.

„Der Landkreis nimmt die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger in und um Hettstedt sehr ernst. Das Ziel der Petenten, die medizinische Versorgung in diesem Bereich auf einem hohen Niveau zu halten, verfolgt auch der Landkreis. Zudem ist es für uns als Träger des Rettungsdienstes enorm wichtig, dass sich die Hilfsfristen des Rettungsdienstes durch die geplante Umstrukturierung der Helios Kliniken GmbH nicht verschlechtern dürfen. Auch hierin sehe ich mich durch die Petition bestärkt“, sagte Landrat André Schröder.

Seit Mitte September liegt ein entsprechendes Gutachten zum Rettungsdienst vor, dass bestätigt hat, dass sich mit einer entsprechenden Planung des Landkreises die Hilfsfristen nicht verschlechtern.

„Unser Plan ist richtig, die Rettungswache in Hettstedt zu ertüchtigen und hier zusätzliche Rettungsdienstkräfte zu schaffen“, sagte Landrat Schröder. „Zudem halten wir als Landkreis an unserer Investitionsentscheidung im Rahmen des Förderprojektes REGENT fest.“

In Bezug auf die gesammelten Unterschriften hat Landrat Schröder eine inhaltliche Stellungnahme zugesagt.

© Michaela Heilek E-Mail