Sie befinden sich hier: Startseite » Kreisverwaltung » Bürger & Verwaltung » Aktuelles » Meldungen
> News | Aktuelles

Schutz vor einer Infektion mit dem Corona-Virus - Aktuelle Informationen

CoronaVirus2020.jpg

+++ Aktuelle Meldungen zum Thema Coronavirus (COVID-19) +++

Einschulungsuntersuchungen vorerst ausgesetzt

Die Einschulungsuntersuchungen im Landkreis sind zunächst bis zum 09.04.2020 ausgesetzt worden. Da das Personal im gesamten Gesundheitsamt derzeit durch die Abarbeitung der Corona-Pandemie eingespannt ist, sind die Einschulungsuntersuchungen aktuell nicht möglich. Eltern, mit denen bereits Termine vereinbart wurden, sind durch das Gesundheitsamt entsprechend informiert worden. Ob nach den Osterfeiertagen neue Termine vergeben werden können, ist derzeit unklar. Hier muss die aktuelle Entwicklung abgewartet werden.

Zulassungsstelle teilweise besetzt – Terminvereinbarungen online möglich

Die Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises ist ab Mittwoch, 25.03.2020, wieder eingeschränkt arbeitsfähig. Bei einigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnte die Quarantäne aufgehoben werden – allerdings nicht bei allen, da verschiedene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über grippeähnliche Symptome klagen und daher zunächst abgeklärt werden muss, ob eine Infektion mit dem Coronavirus (COVID-19) vorliegt. Entsprechend ist in der Zulassungsstelle zunächst nur eine Terminvereinbarung über die Internetseite des Landkreises (www.mansfeldsuedharz.de – Quicklinks – Kfz-Zulassung online) möglich. Telefonisch können voraussichtlich ab der kommenden Woche wieder Termine vereinbart werden.

Grundsätzlich wird noch einmal darauf hingewiesen, dass aufgrund der aktuellen Situation Zulassungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich sind. Die Bearbeitung der Zulassungen erfolgt dann nur zum vereinbarten Termin am dafür eingerichteten Schalter.

Benefizgala für Menschen mit Behinderung abgesagt

Durch den Organisator der Benefizgala für Menschen mit Behinderung im Landkreis Mansfeld-Südharz, Herrn Schneegaß, ist entschieden worden, dass die Benefizgala, die am 15. Mai 2020 stattfinden sollte, aufgrund der aktuellen Situation verschoben wird. Über einen neuen Termin wird entsprechend informiert.

Keine Sitzung Jugendhilfeausschuss und Kreistag

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen hat Landrätin Dr. Angelika Klein am 23.03.2020 nach Beratung mit der Verwaltungsleitung entschieden, dass der Jugendhilfeausschuss am 23.03.2020 und der Kreistag am 25.03.2020 nicht stattfinden werden. Für Tagesordnungspunkte, die nicht aufschiebbar sind, wird im Einzelfall geprüft, ob die Landrätin eine entsprechende Eilentscheidung trifft. Zudem wird geprüft, ob Beschlüsse auch im Umlaufverfahren gefasst werden können. Für alle Sitzungen, die entsprechend des Sitzungskalenders des Kreistages und seiner Ausschüsse nach Ostern stattfinden, wird je nach aktueller Lage entschieden, ob diese stattfinden.

Maßnahmen des Landes Sachsen-Anhalt

Hier wird auf die Zweite Verordnung  über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 des Landes Sachsen-Anhalt verwiesen. Die Verordnung finden Sie als Dokument zum Download unter diesem Artikel.

Zudem hat auch das Wirtschaftsministerium des Landes Sachsen-Anhalt eine Hotline für Unternehmer geschaltet, die von den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie betroffen sind. Diese erreichen Sie unter 0391 5674750. 

Einschränkung in der Kreisverwaltung

Die Verwaltungsgebäude der Kreisverwaltung Mansfeld-Südharz bleiben bis auf Widerruf ab sofort geschlossen. Anliegen können bis auf Weiteres zunächst nur telefonisch, auf dem Postweg oder elektronisch per E-Mail vorgetragen werden. Bürgerinnen und Bürger, die zwingend einen Termin im Amt haben müssen, müssen diesen vorab telefonisch vereinbaren. Die jeweiligen Kontaktdaten der einzelnen Ämter des Landkreises finden Sie auf der Internetseite www.mansfeldsuedharz.de – Ämterstruktur (A – Z). Wurde ein entsprechender Termin vereinbart, werden Bürgerinnen und Bürger dann vom zuständigen Mitarbeiter an der Eingangstür abgeholt. Die Bürgersprechstunde der Landrätin entfällt bis auf Weiteres. 

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, dass diese Maßnahme vor dem Hintergrund der aktuellen Situation im Sinne des Gesundheitsschutzes notwendig ist.

Aktuelle Zahlen und Hinweise

Auf den Internetseiten des Robert-Koch-Instituts (www.rki.de) und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.infektionsschutz.de) finden Bürgerinnen und Bürger Hinweise und Tipps in Bezug auf das Coronavirus.

Wichtige Hinweise

Grundsätzlich gilt, dass Menschen, die den Verdacht haben, unter den entsprechenden, grippeähnlichen Symptomen zu leiden, zunächst ihren Hausarzt telefonisch kontaktieren.

Das Gesundheitsamt des Landkreises steht zwar während der regulären Öffnungszeiten unter der Telefonnummer 03464 – 535 4401/ 4402 für Anfragen zur Verfügung, Diagnosen (hierzu zählen auch Abstriche) werden hier aber nicht gestellt, auch kann das Gesundheitsamt eine medizinische Behandlung nicht durchführen. Diese erfolgt durch die niedergelassenen Ärzte und die Krankenhäuser der Helios Kliniken GmbH für die stationär behandlungsbedürftigen Fälle im Landkreis.

Auf den folgenden Internetseiten finden Bürgerinnen und Bürger wichtige Hinweise und Tipps in Bezug auf das Coronavirus:

www.rki.de

www.infektionsschutz.de 

Generelle Empfehlungen
·         Achten Sie auf eine gute persönliche Hygiene (insbesondere auf regelmäßiges richtiges Händewaschen) sowie auf eine Husten- und Nies-Etikette.
·         Halten Sie Abstand und verzichten Sie auf unnötigen Körperkontakt. 
·         Vermeiden Sie Kontakt mit Personen, die an Atemwegserkrankungen leiden.

Zusätzliche Empfehlungen in den Risikogebieten
·         Tragen Sie ggf. Mund-Nase-Schutzmasken im öffentlichen Raum (bereits Pflicht in einigen Städten).
·         Halten Sie sich an Warnungen und Empfehlungen der lokalen Behörden.

Vorgehen im Verdachts- oder Erkrankungsfall
·         Bei Fieber und Atemwegsbeschwerden nach Aufenthalt in den Ausbruchsgebieten oder engem Kontakt mit einer Person aus dem Ausbruchsgebiet kontaktieren Sie umgehend telefonisch einen Arzt oder eine Ärztin und besprechen das weitere Vorgehen.

Fragen und Antworten für Bürgerinnen und Bürger finden Sie auch auf der Internetseite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA):

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html 

Fragen und Antworten für die Fachöffentlichkeit, speziell auch für Ärztinnen und Ärzte/medizinisches Personal stellt das Robert Koch-Institut (RKI) zur Verfügung:

https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html 

Dokumente für die Fachöffentlichkeit (Handlungsempfehlungen, Falldefinitionen):

www.rki.de/covid-19 

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesgesundheitsministeriums (BMG): https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html 

Für den Fall der häuslichen Quarantäne finden Sie im nachfolgenden Flyer des Robert-Koch-Instituts entsprechende Informationen:

Symbol Beschreibung Größe
Zweite Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus_Stand 24.03.2020.pdf
4.9 MB
Allgemeinverfügung Schul- und Kitaschließung_Stand 17032020.pdf
0.1 MB
Flyer_Quarantaene_RKI.pdf
0.3 MB

© Uwe Gajowski E-Mail

Zurück