Sie befinden sich hier: Startseite » Kreisverwaltung » Bürger & Verwaltung » Aktuelles » Meldungen
> News | Aktuelles

1,2 Millionen Euro Fördermittel für Sanierung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Sangerhausen

1,2 Millionen Euro Fördermittel für Sanierung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Sangerhausen
Finanzminister Andre Schröder überreicht Landrätin Dr. Angelika Klein den Fördermittelbescheid. Foto: Landkreis Mansfeld-Südharz/U. Gajowski

Sangerhausen - 22.12.2017 -  Landrätin Dr. Angelika Klein erhielt heute von Landesfinanzminister André Schröder einen Fördermittelbescheid in Höhe von 1.262.894,06 Euro aus dem Förderprogramm STARK V. Das Geld ist für die energetische Sanierung des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Sangerhausen vorgesehen.

Mit dem Geld werden u.a. ein großer Teil der altersschwachen Fenster im Gymnasium ausgetauscht, die zum Teil seit 1956 ihren Dienst tun. Im Zuge der energetischen Sanierung bekommen alle Klassenräume LED-Beleuchtung, die tageslichtabhängig gesteuert wird. Zudem werden in den Unterrichtsräumen Akustikdecken mit Heiz- und Kühlfunktion eingebaut. Die Förderung beinhaltet auch die Erneuerung des Fernwärmeanschlusses und den Austausch der Dachfenster. Am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Sangerhausen lernen 792 Mädchen und Jungen. In dem Objekt ist auch die Kreisvolkshochschule Sangerhausen e.V. untergebracht.

Dr. Angelika Klein freute sich, dass der Landkreis mit den Fördermitteln sein Bauprogramm für die Schulen weiterführen kann: „Wir wollen alle Schulen im Landkreis gleich behandeln, um für alle Schülerinnen und Schüler gleich gute Lernbedingungen zu schaffen. Diese Fördermittel bringen uns diesem Ziel wieder einen Schritt näher.“
Finanzminister André Schröder: „Im Sommer zu heiß und im Winter kalt - unter diesen Bedingungen in einigen Klassenräumen macht lernen wenig Spaß und ist teils unmöglich. Das ändert sich nun. Das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Sangerhausen bekommt an der Ost-, West- und Nord-Front neue Fenster und auch die Dachfenster werden ausgetauscht. Die bröckelnde Putzfassade wird erneuert und isoliert. Besonders faszinierend: Die Klassenräume bekommen neue Decken mit integrierter Heiz- und Kühlfunktion. Die alten Heizkörper verschwinden. Das bringt Platz und verbessert das Klima."

Hintergrund:
Das Förderprogramm STARK V stellt finanzschwachen Kommunen Mittel für Investitionen in ihre Infrastruktur zur Verfügung. Der größte Teil der Fördermittel (90 Prozent) stammt vom Bund. Sachsen-Anhalt stellt den eigentlich von den Kommunen zu zahlenden Eigenanteil aus dem Landeshaushalt zur Verfügung (10 Prozent). Die geförderten Projekte werden somit vollständig aus dem Programm STARK V finanziert, die Kommunen müssen keinen Eigenanteil erbringen.

© Uwe Gajowski E-Mail

Zurück