Sie befinden sich hier: Startseite » Kreisverwaltung » Bürger & Verwaltung
News | Aktuelles

Impfangebote im Landkreis werden ausgeweitet: Längere Öffnungszeiten, Angebote am Wochenende und neues Terminbuchungssystem für mehr Flexibilität

Die Impfangebote im Landkreis Mansfeld-Südharz werden weiter ausgebaut. Ab diesem Freitag, 21.01.2022, hat das Impfzentrum in Sangerhausen jetzt immer freitags bis 20.00 Uhr geöffnet.

„Neben den verlängerten Freitagsöffnungszeiten in Sangerhausen bauen wir die Möglichkeiten zum Impfen an allen drei Standorten im Landkreis weiter aus“, kündigte Landrat André Schröder an.

In Hettstedt, Sangerhausen und der Lutherstadt Eisleben haben die Impfzentren ab Februar immer dienstags bis 18.00 Uhr geöffnet. Zudem wird es an jedem ersten Samstag im Monat in Sangerhausen die Möglichkeit geben, sich impfen zu lassen – ebenfalls ab Februar. „Damit verstärkt der Landkreis sein Impfangebot vor allem in Richtung aller berufstätigen Bürgerinnen und Bürger. Mit Blick auf die kommenden Monate und möglicher Auffrischungsimpfungen ist es unser Ziel, dass so viele Menschen wie möglich die Angebote in den Abendstunden oder am Wochenende annehmen“, erklärte Landrat Schröder.

Zudem wird der Landkreis ab Februar ein neues Terminbuchungssystem freischalten. „Das neue System ist deutlich übersichtlicher und benutzerfreundlicher“, sagte der Landrat. „Bürgerinnen und Bürger des Landkreises können über die neue Oberfläche einfach und unkompliziert Termine in unseren Impfzentren buchen. Gleichzeitig nutzt der Landkreis ab Februar die vom Land zur Verfügung gestellte Terminbuchungshotline.

Landrat Schröder kündigte außerdem an, dass die seit heute geltende, neue Eindämmungsverordnung des Landes im Landkreis 1:1 umgesetzt wird. „Darüberhinausgehende Einschränkungen wird es nicht geben.“

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Wegweiser nicht nur für Senioren

Wegweiser nicht nur für Senioren
Die Vorsitzende des Kreisseniorenrates, Karina Kaiser, überreicht Landrat André Schröder den druckfrischen Seniorenwegweiser 2022-2023, für Senioren und deren Angehörige. Foto: Landkreis Mansfeld-Südharz/R. Stietz

Sangerhausen, 17.01.2022 - Die Vorsitzende des Kreisseniorenrates, Karina Kaiser, überreicht Landrat André Schröder den druckfrischen Seniorenwegweiser 2022-2023, für Senioren und deren Angehörige. Der Seniorenwegweiser bietet eine Spannbreite der Themen von einem seniorengerechten Rufbus-Angebot über ortsnahe Einkaufsmöglichkeiten bis hin zu den verschiedenen Vereinen und der Sicherung medizinischer Versorgung vor Ort.

Der Wegweiser ist in der Kreisverwaltung sowie in vielen Orten im Landkreis erhältlich. Er kann hier auch heruntergeladen werden.

Symbol Beschreibung Größe
Seniorenwegweiser Mansfeld-Südharz 2022-2023
22 MB

© Uwe Gajowski E-Mail

News | Aktuelles

Neue Quarantäneregeln: Kürzer und Wegfall für Kontaktpersonen mit Auffrischungsimpfung

Neue Quarantäneregeln:  Kürzer und Wegfall für Kontaktpersonen mit Auffrischungsimpfung

Der Landkreis Mansfeld-Südharz setzt ab sofort die vom Bund vorgegebenen, neuen Quarantäneregelungen um. Positiv auf das Coronavirus getestete Personen müssen jetzt nur noch 10 Tage in Quarantäne. Eine Freitestung ist am 7. Tag mittels PCR-Test oder einem zertifizierten Antigen-Schnelltest möglich, sofern man 48 Stunden lang symptomfrei ist. Beschäftigte in Krankenhäusern und Pflegeberufen müssen zwingend einen PCR-Test machen, um sich am 7. Tag freitesten zu können.

Auch für Kontaktpersonen verkürzt sich die Quarantänezeit auf 10 Tage. Wie auch bei Infizierten können sich Kontaktpersonen am 7. Quarantänetag mit einem PCR-Test oder einem zertifizierten Antigen-Schnelltest freitesten lassen. Für Schülerinnen und Schüler und Kita-Kinder gilt: Kontaktpersonen können sich bereits am 5. Quarantänetag freitesten, wenn eine regelmäßige Testung in der Einrichtung erfolgt.

„Wichtig im Rahmen der neuen Regelungen ist, dass geboosterte Personen als Kontaktpersonen nicht mehr in Quarantäne müssen“, erklärte Landrat André Schröder. „Zudem gilt für Personen ab dem 15. Tag nach Zweitimpfung oder bei Genesenen ab dem 28. Tag nach dem positiven Test eine dreimonatige Ausnahme von der Quarantäne. Mit der Umsetzung der neuen Regelungen tragen auch wir im Landkreis der Herausforderung Rechnung, das gesellschaftliche Leben aufrecht zu erhalten und mögliche Personalengpässe in der Kritischen Infrastruktur abzuwenden.“

Landrat Schröder verwies darauf, dass es eine Frage der Zeit sei, bis sich die Omikron-Variante des Coronavirus‘ im Landkreis ausbreitet. „Das Impfen bleibt das wichtigste Instrument, um die Pandemie einzudämmen.“

Die entsprechende Allgemeinverfügung des Landkreises zu den Quarantäneregeln wird kurzfristig angepasst.

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Fischereiprüfung am 19.03.2022

Fischereiprüfung am 19.03.2022

Der Termin für die Durchführung der nächsten Fischerprüfung im Landkreises Mansfeld-Südharz wurde auf

                                                     Samstag, den 19. März 2022,  9:00 Uhr

festgesetzt.

Anmeldungen zur Fischerprüfung sind bis spätestens 18.02.2022 an die Untere Fischereibehörde des Landkreises Mansfeld-Südharz (Prüfungsbehörde) zu richten:

  • Postanschrift: Rudolf-Breitscheid-Straße 20/22, 06526 Sangerhausen oder direkt im Dienstgebäude: Alte Promenade 27, 06526 Sangerhausen
  • Telefon: 03464/535-4125
  • Fax: 03464/535-4190
  • E-Mail: franz.hildmann@lkmsh.de

Die Teilnehmerzahl ist auf 80 Personen beschränkt. Darüber hinaus und nach dem 18.02.2022 eingehende Anmeldungen können nicht berücksichtigt werden.

Für die Anmeldung benötigte Antragsformulare sind erhältlich

Prüfungsvoraussetzung

Der Prüfungsteilnehmer muss zum Zeitpunkt der Prüfung das 14. Lebensjahr vollendet und an  einem Vorbereitungslehrgang mit mindestens 30 Unterrichtsstunden bei einem Mitgliedsverein des Landesanglerverbandes Sachsen-Anhalt e.V. im Deutscher Anglerverband e.V. und des Landesanglerbandes Sachsen-Anhalt e.V. im Verband Deutscher Sportfischer e.V. und deren Rechtsnachfolger (Anglervereine), denen die Durchführung von Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Fischerprüfung übertragen wurde, teilgenommen haben.

Die Vorbereitungslehrgänge werden im Landkreis Mansfeld-Südharz durch folgende Vereine angeboten:

- Kreisanglerverein Sangerhausen e.V. Kontaktdaten siehe: www.kreisanglerverein-sangerhausen.de)

- Angelsportgemeinschaft Eisleben e.V. (Kontaktdaten siehe: www.asg-eisleben.de)

Prüfungsablauf

Die Fischerprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Prüfungsteil.

Im schriftlichen Teil sind 60 Fragen innerhalb von 2 Stunden durch Ankreuzen zu beantworten.

Im mündlichen Teil erfolgt ein Prüfungsgespräch in Gruppen mit bis zu 5 Prüflingen. Die Dauer beträgt ca. 10 Minuten je Prüfling.                                                        

Gegenstand der schriftlichen Prüfung sind folgende Hauptfächer:

1. Fischkunde

  • insbesondere Unterscheidung der heimischen Fischarten, Fischfamilien und nichtheimischen Fischen in natürlichen Gewässern, Aufbau des Fischkörpers, Bau und Funktion der Organe, Unterscheidung der Geschlechter und Fischkrankheiten

2. Gewässerkunde

  • Gewässertypen, Gewässerzonen, Fischregionen, Sauerstoff- und Temperaturverhältnisse, Fischhege, Besatzmaßnahmen, Gewässerökologie, Gewässerpflege

3. Gerätekunde

  • erlaubte und nicht erlaubte Fanggeräte, Fangmethoden

4. Rechtskunde

  • Landesfischereirecht, Tierschutzrecht, Naturschutzrecht, Wasserrecht, Umweltrecht, Lebensmittelrecht und Tierseuchenrecht.

Gegenstand der mündlichen Prüfung sind das Verhalten während der Fischereiausübung, der Umgang mit Fischereigeräten, das Versorgen gefangener Fische und Rechtskunde.

Die schriftliche Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 45 der 60 Fragen richtig beantwortet wurden. Ein vergleichbarer Maßstab wird für die Bewertung der mündlichen Prüfung angelegt.

Die Fischerprüfung gilt als bestanden, wenn schriftlicher und mündlicher Teil mit „bestanden“ bewertet sind.

Auf alle relevanten Prüfungsfragen kann im Internet unter der Online-Anwendung „Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt“ www.fischerpruefung.sachsen-anhalt.de zugegriffen werden.

Prüfungsgebühren:

Die Gebühren für die Abnahme der Fischerprüfung betragen für Prüfungsteilnehmer bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres  28,00 Euro und ab dem vollendeten 18. Lebensjahr 56,00 Euro.

Rücktritt von der Prüfung

Der Rücktritt von der Prüfung bedarf der Schriftform und ist bis spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin gegenüber der Prüfungsbehörde zu erklären.

Zugangsregelung auf Grund der Corona-Pandemie

Für die Teilnehmer der Fischerprüfung gilt die 3G-Regel (genesen,geimpft,getestet). Ein entsprechender Nachweis ist auf Verlangen vorzulegen. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.

Symbol Beschreibung Größe
Anlage zum Antrag auf Zulassung zur Fischerprüfung, Jugendfischerprüfung und Friedfischfischerprüfung
0.2 MB
Antrag auf Zulassung zur Fischereiprüfung
0.2 MB

© Romy Stietz E-Mail

News | Aktuelles

Jugendkreistag 2022 – Vorbereitungen in den Schulen laufen an

Jugendkreistag Fraktionsgruppe der Heinrich-Heine-Schule Sangerhausen ©Landkreis Mansfeld-Südharz, R. Stietz

Jugendliche für Kommunalpolitik begeistern – diese Aufgabe hat sich das Beteiligungsprojekt „Jugendkreistag“ vom Landkreis Mansfeld-Südharz auf die Fahne geschrieben. Organisiert und durchgeführt wird der Jugendkreistag seit 2017 vom Kreiskinder- und Jugendring Mansfeld-Südharz e. V. (KKJR).

Nun geht das Projekt in die nächste Runde: am 31.03.2022 haben Schülerinnen und Schüler erneut die Möglichkeit in einem eigenen Kreistag Themenvorschläge vorzustellen, darüber zu diskutieren und Entscheidungen zu treffen. Im Jahr 2022 werden insgesamt sechs Schulen aus dem Landkreis Mansfeld-Südharz am Jugendkreistag teilnehmen.

In der aktuellen Phase des Projektes geht es vor allem darum die Schülerinnen und Schüler in den Fraktionsgruppentreffen bestmöglich bei der Auswahl eines geeigneten Themas zu unterstützen. Sebastian Mai, Projektkoordinator für Jugendbeteiligung beim KKJR, war dazu in den vergangenen Wochen in den Schulen unterwegs, u. a. in der Heinrich-Heine-Schule Sangerhausen. Dort hat die 9. Klasse erarbeitet, für welche Angebote der Landkreis zuständig ist und welche Themen überhaupt in einem Kreistag besprochen werden können. Die Jugendlichen gehen dabei mit viel Motivation an das Projekt heran. „Wir haben konkrete Ideen, was verändert werden könnte“, erklärte Aida zur Frage, warum sie beim Jugendkreistag mitmachen möchte.

Anfang dieses Jahres stehen weitere Arbeitstermine mit dem KKJR für die Schülerinnen und Schüler an. Dann geht es vor allem um die Ausgestaltung ihrer Themenvorschläge. U. a. steht auch der Besuch einer richtigen Kreistagssitzung auf dem Programm.

© Romy Stietz E-Mail