Sie befinden sich hier: Startseite » Kreisverwaltung » Bürger & Verwaltung

Impfzentrum geht in die Sommerpause

Impfzentrum geht in die Sommerpause ©iStock

Das Impfzentrum des Landkreises Mansfeld-Südharz geht in die Sommerpause. Nachdem heute noch einmal bis 15.00 Uhr die Möglichkeit besteht, sich in der Mammuthalle impfen zu lassen, wird hier dann bis auf Weiteres erst einmal nicht mehr geimpft. Selbstverständlich können alle Impfwilligen sich weiterhin in einer Arztpraxis gegen das Coronavirus impfen lassen.

Sollte sich in den kommenden Monaten – beispielsweise ab Herbst – abzeichnen, dass die Impfnachfrage erneut ansteigt, ist der Landkreis jederzeit in der Lage, die entsprechenden Kapazitäten im Impfzentrum kurzfristig wieder hochzufahren.  

© Romy Stietz E-Mail

News | Aktuelles

Jägerprüfung 2022: 43 Männer und Frauen legen das "Grüne Abitur" erfolgreich ab

Am vergangenen Wochenende war es soweit: 48 Prüflinge traten zur Jägerprüfung im Landkreis an. Nach der Schießprüfung und der schriftlichen Prüfung am Freitag gab es dann am Samstag die mündlich-praktische Prüfung im Jugendwaldheim Wildenstall. Bei gutem Wetter mussten die Prüflinge hier ihr Wissen in den Prüfungsfächern Jagdbare Tiere, Hege und Jagdbetrieb, Ökologie und Natur- und Landschaftsschutz, Jagdhundewesen, Behandlung erlegten Wildes, Jagdwaffen und Jagdrecht unter Beweis stellen.
43 Männer und Frauen haben das "Grüne Abitur" bestanden und bekamen von Kreisjägermeister Steffen Engelmann die Zeugnisse überreicht.


Wir gratulieren recht herzlich! Waidmannsheil!


Fotos: Landkreis Mansfeld-Südharz/ H. Zufelde

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Neuer ÖPNV-Beirat im Landkreis Mansfeld-Südharz

Neuer ÖPNV-Beirat im Landkreis Mansfeld-Südharz

Für den Öffentlichen Personennahverkehr im Landkreis hat sich heute der ÖPNV-Beirat neu konstituiert. Sangerhausens Oberbürgermeister und gleichzeitig Vertreter des Städte- und Gemeindebundes, Sven Strauß, wurde zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterin ist Karina Kaiser, Vorsitzende des Kreisseniorenrates Mansfeld-Südharz.
Der ÖPNV-Beirat unterstützt den Landkreis bei der Fortentwicklung des ÖPNV, ist Sprachrohr und Interessenvertretung bei der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes sowie bei der Initiierung und Umsetzung von Projekten.


Foto: Landkreis Mansfeld-Südharz/ M. Heilek

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Jahresabschluss 2021 mit weniger Schulden - Investitionen von 22,4 Millionen Euro

Jahresabschluss 2021 mit weniger Schulden - Investitionen von 22,4 Millionen Euro

Landrat André Schröder hat mit Blick auf den vorläufigen Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2021 ein positives Fazit gezogen.

„Trotz Pandemielage und Lieferengpässen in der Wirtschaft sind im vergangenen Jahr aus dem Kreishaushalt öffentliche Investitionen von 22,4 Millionen Euro angeschoben worden. Außerdem gelang es, den Liquiditätskreditrahmen von 90 Millionen Euro deutlich zu unterschreiten”, sagte Landrat Schröder.

Tatsächlich nahm der Landkreis zur Sicherung seiner Zahlungsfähigkeit über das Jahr 53 Millionen Euro auf. Der Jahresfehlbetrag von 6,5 Millionen Euro wurde über Rücklagen ausgeglichen.

Schröder: „Der Landkreis ist nach wie vor nur sehr eingeschränkt leistungsfähig. Daher wird an der Umsetzung der Kreistagesbeschlüsse zur weiteren Konsolidierung verstärkt gearbeitet. Um auch künftig mit genehmigungsfähigen Haushalten die Regionalentwicklung gestalten zu können, muss der Landkreis auf eine rechtssichere Kreisumlage, angepasste Landeszuweisungen und umgesetzte Konsolidierungsmaßnahmen beharren.”

© Michaela Heilek E-Mail

News | Aktuelles

Neue Allgemeinverfügung zur Quarantäne - Landrat Schröder: Isolation verkürzt – PCR-Test nicht mehr zwingend

Im Landkreis Mansfeld-Südharz gilt seit heute (06.05.2022) eine neue Allgemeinverfügung zur Quarantäne für positiv auf das Coronavirus getestete Personen.

Landrat André Schröder erklärte dazu: „Die Isolationszeit wird weiter verkürzt, so dass Betroffene nur noch 5 Tage in Quarantäne müssen, wenn sie positiv getestet wurden. Dieser Testnachweis kann jetzt auch mit einem zertifizierten Antigen-Schnelltest in einem Testzentrum oder in der Apotheke erbracht werden. Ein PCR-Test ist daher nicht mehr zwingend notwendig.“

Die Quarantäne endet jetzt auch ohne einen abschließenden Test. Es wird aber empfohlen, dass sich die Betroffenen weiter selbst testen. Das gilt nicht für Beschäftigte im Gesundheitswesen, in Pflegeeinrichtungen u. ä. Sie müssen 48 Stunden lang symptomfrei sein und benötigen nach den 5 Tagen Quarantäne einen negativen Test.

„Mit der neuen Allgemeinverfügung fällt jetzt auch die Meldung der Kontaktpersonen an das Gesundheitsamt weg“, erläuterte Landrat Schröder weiter. „Die Kontaktpersonen sind zwar noch zu informieren, wenn man selbst positiv getestet wurde, sie müssen aber nicht mehr in Quarantäne.“ Auch hier gilt aber die Empfehlung, dass sich die Betroffenen regelmäßig selbst testen und ihre eigenen Kontakte reduzieren. Für Beschäftigte im Gesundheitswesen, in Pflegeeinrichtungen u. ä. ist die tägliche Testung aber Pflicht. „Die gesamten Neuerungen gelten auch für die Personen, die sich aktuell bereits in Quarantäne befinden“, sagte Landrat Schröder.

Die neue Allgemeinverfügung gilt zunächst bis zum 03. Juni 2022 und ist auf der Internetseite des Landkreises Mansfeld-Südharz im Bereich „Corona-Pandemie“ veröffentlicht.

© Michaela Heilek E-Mail