TOP 20 - Leistungen des Bürgerservices

Bezeichnung:
Lohnsteuerkarte
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Mit dem Projekt „ElsterLohn II“ wird das Lohnsteuerkartenverfahren durch die Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) ersetzt. Seit dem Jahr 2010 wird deshalb keine Lohnsteuerkarte mehr versandt. Die Lohnsteuerkarte wird ab dem Jahr 2012 durch das elektronische Verfahren ersetzt. Im Übergangszeitraum 2011 behält die Lohnsteuerkarte 2010 ihre Gültigkeit, die darauf enthaltenen Eintragungen (wie z.B. Freibeträge) werden auch für den Lohnsteuerabzug im Jahr 2011 zugrunde gelegt.

Eintragung von Kinderfreibeträgen und Steuerklassenwechsel

Sie sind verpflichtet, die Steuerklasse und die Zahl der Kinderfreibeträge auf der Lohnsteuerkarte 2010 umgehend durch das Finanzamt ändern zu lassen, wenn die Eintragungen von den Verhältnissen zu Beginn des Jahres 2011 zu Ihren Gunsten abweichen.
Abweichungen sind z. B. Eheschließung, Eheauflösung, Geburt eines Kindes.
Diese Verpflichtung gilt auch, wenn die Steuerklasse II bescheinigt ist, die Voraussetzung für die Berücksichtigung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende im Laufe des Kalenderjahres jedoch entfällt.

Änderung der Freibetragsvoraussetzungen

Wenn sich ein für das Jahr 2010 eingetragener Freibetrag verringert (z. B. geringere Fahrtkosten für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte), kann dies ohne eine Korrektur zu erheblichen Nachzahlungen im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung führen.

Ausstellen einer Lohnsteuerkarte

Wird im Jahr 2011 erstmalig eine Lohnsteuerkarte benötigt, stellt das zuständige Finanzamt eine Ersatzbescheinigung aus. Ausgenommen hiervon sind ledige Arbeitnehmer, die ab dem Jahr 2011 ein Ausbildungsverhältnis als erstes Dienstverhältnis beginnen. Hier kann der Arbeitgeber die Steuerklasse I unterstellen, wenn der Arbeitnehmer seine steuerliche Identifikationsnummer (IdNr.), sein Geburtsdatum sowie die Religionszugehörigkeit mitteilt und gleichzeitig schriftlich bestätigt, dass es sich um das erste Dienstverhältnis handelt.

Ausstellen einer Ersatzlohnsteuerkarte für das Jahr 2011

Wird im Jahr 2011 eine Ersatzlohnsteuerkarte benötigt, stellt diese ebenfalls das zuständige Finanzamt aus.

Arbeitgeberwechsel in 2011

Bei einem Arbeitgeberwechsel im Jahr 2011 müssen Sie die Lohnsteuerkarte vom alten Arbeitgeber anfordern und beim neuen Arbeitgeber einreichen.

Änderungen ab 2012

Ein Wechsel der Lohnsteuerklasse für 2012 erfolgt auf Antrag beim zuständigen Finanzamt. Das Finanzamt stellt eine Bescheinigung aus, die dem Arbeitgeber vorzulegen ist. Der Arbeitgeber hat den Lohnsteuerabzug 2012 bis zum Start des ELStAM-Verfahrens (Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale) anhand dieser Bescheinigung durchzuführen.

Dem Arbeitgeber werden die Lohnsteuerabzugsmerkmale elektronisch im zweiten Kalendervierteljahr 2012 zur Verfügung stehen. Wenn bereits eine Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale beantragt wurde und das Finanzamt eine Bescheinigung über die geänderten ELStAM ausgehändigt hat, sind diese, wie früher die Lohnsteuerkarte 2010, dem Arbeitgeber vorzulegen.

Für den Fall, dass seitens des Finanzamtes keine schriftliche Bescheinigung wegen des beabsichtigten vollelektronischen Verfahrens versendet wurde, wird derzeit geprüft, auf welche Weise auch hier der Lohnsteuerabzug 2012 auf der Grundlage der beantragten Änderung sichergestellt werden kann. Darüber wird die Finanzverwaltung gesondert informieren.

An wen muss ich mich wenden?

Mit dem Jahr 2011 wechselte die Zuständigkeit für die Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale (z. B. Steuerklassenwechsel, Eintragung von Kinderfreibeträgen und anderen Freibeträgen) von den Meldebehörden auf die Finanzämter.

Für Änderungen der Meldedaten  (z. B. durch Heirat, Geburt, Kirchenein- oder Austritt bedingte Änderungen am Personalausweis oder Reisepass) sind weiterhin die Gemeinden zuständig.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Personalausweis bzw. Reisepass zum Nachweis der Identität
  • zu ändernde Lohnsteuerkarte (bei Verheirateten beide Lohnsteuerkarten)
  • Vollmacht und Personalausweis des Ehegatten bei Steuerklassenwechsel (falls nicht beide Eheleute erscheinen können)
  • entsprechende Nachweise über die eingetretene Änderung (z. B. Heiratsurkunde, Geburtsurkunde des Kindes) im Original
  • ggf. Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung (amtlich vorgeschriebener Vordruck) mit Unterlagen