TOP 20 - Leistungen des Bürgerservices

Bezeichnung:
Wohnsitz anmelden
Beschreibung:

Leistungsbeschreibung

Wer eine Wohnung bezieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen bei der für den neuen Wohnort zuständigen Meldebehörde anmelden. Die Anmeldung wird bei Vorlage der erforderlichen Unterlagen in der Regel sofort bearbeitet.

Bitte kommen Sie Ihrer Meldepflicht nach, um unnötige Probleme und Ärger zu vermeiden. Bei der Verletzung der Meldepflicht ergeben sich beispielsweise Probleme bei der Kfz-Zulassung, beim Führerscheinerwerb oder beim Beantragen eines Führungszeugnisses. Zudem ist auch Ihr Personalausweis und gegebenenfalls Ihr Kraftfahrzeugschein zu ändern.
 

An wen muss ich mich wenden?

Die Zuständigkeit liegt bei der Gemeinde oder Stadt, in die Sie gezogen sind.

Welche Unterlagen werden benötigt?

  • Meldeschein
  • Personalausweis oder Reisepass als Identitätsnachweis und zur Änderung der Wohnungsangaben
  • Wohnungsgeberbescheinigung
Im Falle der gemeinsamen Anmeldung von Familienangehörigen mit denselbigen und künftigen Wohnungen genügt es, wenn eine der meldepflichtigen Personen persönlich bei der Meldebehörde erscheint. Mitzubringen sind:
  • Personaldokumente aller betroffenen Personen
  • Vollmacht(en) bei Mitanmeldung
    • des nicht verheirateten Partners
    • von volljährigen Kindern

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an. Verspätete Anmeldungen (Überschreitung der Meldefrist von zwei Wochen) können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Anmeldung muss innerhalb zwei Wochen nach Bezug der Wohnung erfolgen.

Rechtsgrundlage

Anträge / Formulare

Meldescheine hält die Meldebehörde kostenfrei für Sie bereit. Viele Meldebehörden stellen diese auch bereits als Download im Internet zur Verfügung. Sie können die erforderlichen Angaben aber auch vor Ort in das automatisierte Verfahren eingeben lassen.