Sie befinden sich hier: Startseite » Kreisverwaltung » Bürger & Verwaltung » Aktuelles » Meldungen
> News | Aktuelles

Tarifangebot für "Senioren" - mit dem 60aktiv-Ticket ab 1. Oktober 2017 die Heimat neu entdecken

Kreisseniorenratsvorsitzende Karina Kaiser begrüßt das von VGS-Geschäftsführer Heinz-Jürgen Beermann vorgestellte 60aktiv-Ticket.

Sangerhausen/Hettstedt - (25.09.2017) - Im Jahr 2025 wird die Hälfte der Einwohner Sachsen-Anhalts und Thüringens älter als 53 Jahre sein. Der Anteil der über 65-Jährigen an der Gesamtbevölkerung der beiden Bundesländer wird auf bis zu 30 bis 40 % ansteigen*.

Das 60aktiv-Ticket: von der Idee zur Umsetzung
Ältere Fahrgäste rücken immer mehr in den Fokus der Unternehmen des Öffentlichen Personenverkehrs (ÖPNV), insbesondere in den ländlich geprägten Regionen. Die Verkehrsgesellschaft Südharz (VGS) trägt dieser wachsenden Herausforderung ab 01. Oktober 2017 durch die Einführung eines Seniorenangebotes Rechnung, welches als gleitende Monatsnetzkarte und günstig im Preis bestens für alle aktiven und unternehmungsfreudigen 60+Fahrgäste geeignet ist: das 60aktiv-Ticket.
Ab wann ist man eigentlich ein „älterer Fahrgast“ und wie lebt der Senior von heute? Fragestellungen wie diese, gespickt mit Titeln aus z.B. Focus online**, die verlauten lassen „60 ist das neue 40“, flossen in die Ticketausgestaltung ein.

Da sage noch einer, das Alter bringe keine Vorteile!
Was steckt alles im 60aktiv-Ticket drin? Beginnen wir beim Preis. Die gleitende MonatsNETZkarte (!) kostet nur 39 Euro im Monat. 60+Fahrgäste, die zweimal in der Woche unseren ServiceBus von Schwenda nach Roßla nutzen, sparen mit dem Angebot zum Beispiel satte 17,40 € im Monat (im Vergleich zum Kauf von 4 Mal 4-Fahrten-Karten für 14,10 € mit 8 Teilstrecken).

Besser lässt es sich kaum sparen!
Die einfache Handhabung ergibt sich durch den persönlichen Kauf beim Busfahrer. Den 60+Fahrgästen wird nach Vorlage eines amtlichen Lichtbilddokumentes, wie etwa einem Personalausweis, ein Ticket ausgestellt, welches mit der persönlichen Unterschrift einen gleitenden Monat gültig ist: Kauft also der Fahrgast das Ticket zum Beispiel am 15. Oktober, dann ist es bis 14. November gültig.
Mitten im Leben: Mit dem 60aktiv-Ticket haben aktive, unternehmungslustige und familiäre 60+ die Möglichkeit sich vollumfänglich im Familienleben einzubringen, denn es besteht die ganztägige Mitnahmemöglichkeit von 2 Kindern bis zum vollendeten 12. Lebensjahr. Das Ticket ist dabei personengebunden und nicht übertragbar.

Durch die Mitnahmemöglichkeit können beispielsweise in der Woche die Enkel von der Kita/Schule abgeholt und an den Wochenenden die Heimat gemeinsam erkundet werden. Wie wäre es mit Ausflügen zwischen dem Kyffhäuserkreis und Mansfeld-Südharz? Möchte ein 60+Fahrgast am Wochenende mit den achtjährigen Zwillingen vom Ferienhaus in Kelbra, Stausee ins Panorama-Museum nach Bad Frankenhausen, dann spart der 60aktiv-Ticket-Nutzer für diesen Ausflug ganze 19,20 € (Rechenweg für 8 Teilstrecken: 2 Mal eine Einzelfahrkarte Erwachsener mit 8,80 € sowie 1 Mal eine 4-Fahrten-Karte Kind mit 10,40 €)

Fantastisch: Der ökologische Fußabdruck stimmt auch noch!
Durch die Entscheidung zur Nutzung des ÖPNV mit dem 60aktiv-Ticket wird nicht nur der Geldbeutel geschont und der Familienalltag entlastet - die umweltschonende Mobilität trägt obendrein dazu bei, die persönliche Öko-Bilanz aufzubessern.
Sollte man nicht gerade in jetzigen Zeiten der Emissionsdiskussionen und Dieselskandalen prüfen, ob das zweite Auto wirklich noch notwendig ist?
Vor allem für Einwohner der Städte Eisleben, Sangerhausen und Hettstedt sowie der an den landesbedeutsamen Linien gelegenen Ortschaften ist das 60aktiv-Ticket durch das hervorragende Fahrtenangebot eine gute Alternative zum Auto und ganz nebenbei kann man auch der Umwelt etwas Gutes tun.

Warum wir das machen?
Die VGS beabsichtigt, mit diesem Ticketangebot erwerbstätige 60+ frühzeitig an den ÖPNV heranzuführen und gleichermaßen zu einer aktiven sowie familiennahen Freizeitgestaltung zu animieren. Angesichts des ansprechenden Angebotes erhofft sich die VGS im gesamten Bediengebiet einen Neukundenzuwachs sowie die Wandlung von Gelegenheitsfahrern zu Kunden des Seniorenangebotes. Nicht zuletzt freut sich die VGS, den Fahrgästen mit dem neuen Angebot die Möglichkeiten einzuräumen, die eigene Heimat mit den hiesigen Sehenswürdigkeiten für einen erschwinglichen Preis neu zu entdecken.

© Uwe Gajowski E-Mail

Zurück