RÜMSA - Regionales Übergangsmanagement in Mansfeld-Südharz

Das „Regionale Übergangsmanagement (RÜMSA)“ ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Arbeit und Soziales und wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) umgesetzt. Es dient der Gestaltung einer transparenten und dauerhaften Kooperations- und Unterstützungsstruktur für Jugendliche am Übergang Schule-Beruf. Jungen Menschen soll der Berufseinstieg erleichtert werden, indem die vielfältigen Angebote des Jugendamtes, des Jobcenters, der Arbeitsagentur, der Schulen sowie weiterer Einrichtungen stärker aufeinander abstimmt werden. Dadurch erhalten junge Menschen leicht und unkompliziert Zugang zu Möglichkeiten und Chancen auf dem regionalen Arbeitsmarkt.

Für weitere Informationen rufen Sie bitte die Seite des Landes Sachsen-Anhalt RÜMSA auf, oder wenden Sie sich bitte an die Koordinierungsstelle für "Regionales Übergangsmanagement Sachsen-Anhalt im Landkreis Mansfeld-Südharz (RÜMSA MSH)" (Tel. 03464 – 535 3231 oder E-Mail ruemsa@mansfeldsuedharz.de)

© Uwe Gajowski E-Mail