BCKategorie 23.11.2015 14:19:17 Uhr

Landkreis investiert Millionen in Schulbausanierung

Der Landkreis Mansfeld-Südharz investiert in diesem Jahr mehrere Millionen Euro mit Unterstützung des Konjunkturpaketes II in die Sanierung von Schulen. So erhalten alle Schulen im Landkreis im Rahmen des Konjunkturpaketes II insgesamt 6.160.012 Euro, davon gehen 4.281.563 EUR an den Landkreis. Der Eigenanteil des Landkreises beläuft sich auf 12,5 % - das entspricht 535.195 EUR Euro. Aus Mitteln des Konjunkturpaketes sollen weitere Mittel für die Musikschulen (625.000 Euro), Kreisvolkshochschulen Eisleben, Sangerhausen, Hettstedt (500.000 Euro) bereitgestellt werden. Im kommunalen Straßenbau und im Katastrophenschutz sollen weitere Investitionen vorgenommen werden. Der kommunale finanzielle Eigenanteil, mit welchem der Landkreis die Projekte aus dem Konjunkturpaket gegenfinanzieren muss, beträgt 12,5 % der Gesamtinvestition.

In den kommenden vier Jahren sollen insgesamt 33,3 Mio. Euro im Landkreis Mansfeld-Südharzkommunal investiert werden. Dieser Betrag stammt aus Mitteln des Konjunkturpaketes II der Bundesregierung, aus der Investitionshilfe des Landes Sachsen-Anhalt und der Kasse des Landkreises Mansfeld-Südharz. Im Herbst werden die Mitglieder des Kreistages entscheiden, welche weiteren Vorhaben von diesen Mitteln profitieren werden. Eine Liste mit angedachten Projekten wurde den Mitgliedern des Kreistages bereits übergeben.

Dieser Liste ist zu entnehmen, dass zusätzlich zum Konjunkturpaket II 19,4 Mio. Euro in die Schulbausanierung fließen sollen. 10 Mio. Euro dieser Summe stammen aus dem Erlös des Klinikverkaufs. Die restlichen 9,4 Mio. Euro sind Fördermittel oder die Investhilfe des Landes. Angedacht hierfür sind in erster Linie die Schulen. So sollen folgende Schulen finanzielle Unterstützung für Sanierungsmaßnahmen erhalten: Marktgymnasium Hettstedt (5. Mio. Euro), Geschwister-Scholl-Gymnasium Sangerhausen (2,2 Mio. Euro), Sekundarschule Hettstedt (2,5 Mio. Euro), Sekundarschule Allstedt (Restfinanzierung i. H. v. 2,8 Mio. Euro), Sekundarschule Röblingen (1 Mio. Euro), Goethe-Gymnasium Kelbra (1 Mio. Euro), Sekundarschule Heinrich-Heine in Sangerhausen (710.000 Euro), Ganztagsschule Thomas-Müntzer Sangerhausen (974.000 Euro). Auch die Förderschulen in der Lutherstadt Eisleben, in Hettstedt und Sangerhausen sollen nicht leer ausgehen. Hinzu kommt die Sekundarschule Roßlamit 3,0 Mio. EUR Eigenmitteln, wofür ein Fördermittelantrag beim Land Sachsen-Anhalt gestellt werden soll. \"Von diesen Investitionen profitieren in erster Linie unsere Kinder, die auch unsere Zukunft bedeuten, aber auch die dort angestellten Lehrerinnen und Lehrer und vor allem die Unternehmen der Region\", erklärte Landrat Dirk Schatz.

Zurück