BCKategorie 23.11.2015 14:19:17 Uhr

Fortführung des \"Bundesprogramms Kommunal-Kombi\"

Der Landkreis Mansfeld-Südharz wird sich weiterhin wie bisher an der Umsetzung des Bundesprogramms zur \"Förderung von zusätzlichen Arbeitsplätzen, die in Regionen mit besonders hoher und verfestigter Langzeitarbeitslosigkeit durch Kommunen geschaffen werden\" (Bundesprogramm Kommunal-Kombi) und der dazu ergänzenden Landesrichtlinie, 2. Förderrunde 2009- 2012 beteiligen, dies hat die Verwaltungsleitung des Landkreises beschlossen.

Insgesamt können somit im Landkreis 311 versicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen werden. Beteiligen wird sich der Landkreis bei der Finanzierung dieser Arbeitsplätze mit 70 Euro pro Arbeitsplatz und Monat, diese Mittel werden aus \"Kosten der Unterkunft\" bereitgestellt.

Der Landkreis erhält dafür vom Land Sachsen-Anhaltein Budget in Höhe von 2.458.513 Euro für Personalausgaben und 421.676 Euro für Sachausgaben (Versicherung und Umlagen).

Ziel des \"Bundesprogramms Kommunal Kombi\" ist die Förderung von zusätzlichen versicherungspflichtigen Arbeitsplätzen für Langzeitarbeitslose. In Ergänzung dieses Programms hatte das Land Sachsen-Anhalt Maßnahmen beschlossen, welche die Umsetzung erleichtern sollen. Bund sowie das Land Sachsen-Anhalt sehen im Landkreis Mansfeld-Südharz eine Region mit besonderem Handlungsbedarf, welche aufgrund der hohen Arbeitslosigkeit eine Förderung erfahren muss. Ziel und Zweck der Maßnahmen oder Projekte sind Arbeitsinhalte, die zusätzlich und im öffentlichen Interesse sein müssen, eine hohe Wertigkeit ist dabei zu beachten. Gefördert werden können Langzeitarbeitslose, die mindestens 12 Monate langzeitarbeitslos nach § 18 SGB III sind. Die Förderung kann und sollte bis zu 36 Monate erfolgen.

Finanzierung laut Richtlinien (je Arbeitsplatz und Monat)

Personalausgaben
vom Bund 50 Prozent des Bruttoeinkommens max.500 Euro
bei Arbeitnehmern über 50 Jahre zusätzlich100 Euro
plus Arbeitgeberanteil
      vom Land 220 Euro
      vom Landkreis (aus Kosten der Unterkunft) 70 Euro

Sachausgaben
vom Land max. 50 Euro

Der Landkreis Mansfeld-Südharz beantragt die finanziellen Mittel aus dem Bundesprogramm und fungiert auf der Grundlage langjähriger Erfahrungen als Bewilligungsbehörde, übernimmt die gesamte Bearbeitung einschließlich der Abrechnung und Verwendungsnachweisführung in enger Zusammenarbeit mit dem Bundesverwaltungsamt Köln.

In der ersten Förderrunde des\"Bundesprogramms Kommunal Kombi\" wurden imLandkreis Mansfeld-Südharz 130 versicherungspflichtige Arbeitsplätze (in Projekten des Breitensport und der Jugendarbeit, zur Verbesserung des Umwelt- und Naturschutzes sowie der Touristischen Infrastruktur in Gemeinden) gefördert.

Zurück