BCKategorie 23.11.2015 14:19:17 Uhr

Wohnungsbauprogramme in Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt hat es sich zur Aufgabe gemacht, besonders Familien mit Kindern und einkommensschwächeren Haushalten den Erwerb von Wohneigentum zu erleichtern. Die zu diesem Ziel aufgelegten Wohneigentumsprogramme des Landes werden von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (Bundesfördermittel) betreut. Zusätzlich können noch Programme der bundeseigenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) beantragt werden. Auf den Wegfall der Eigenheimzulage und die damit für viele Vorhaben entstandene Finanzierungslücke hat das Land jetzt mit verbesserten Förderkonditionen reagiert.

Bildung von Wohneigentum
Das Land Sachsen-Anhalt fördert die Neuschaffung und den Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum in Städten und Gemeinden, die am Programm "Stadtumbau Ost" beteiligt sind, durch Zins- bzw. Tilgungsverbilligung der von der Investitionsbank Sachsen-Anhalt gewährten Baudarlehen. Die Förderung wird für Haushalte mit mindestens zwei Haushaltsangehörigen gewährt, deren Gesamteinkommen die Einkommensgrenzen des § 9 Absatz 2 Wohnraumförderungsgesetz um nicht mehr als 60 % überschreiten.
http://www.ib-sachsen-anhalt.de/

IB-KfW-Wohneigentumsprogramm
In Zusammenarbeit mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet die Investitionsbank Sachsen-Anhalt zinsgünstige Darlehen zur Finanzierung selbstgenutzten Wohneigentums an. Das Wohneigentumsprogramm dient der langfristigen Finanzierung des Baus oder Erwerbs von selbstgenutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen in Sachsen-Anhalt. http://www.ib-sachsen-anhalt.de/

Modernisierung von Wohnraum - Altersgerechter Umbau
Das KfW-Programm "Wohnraum modernisieren" unterstützt alle Träger von Investitionsmaßnahmen durch zinsgünstige Finanzierungsmittel, die Modernisierungsmaßnahmen im Wohnungsbestand durchführen wollen. Ziel der Förderung ist es, insbesondere älteren Menschen innerhalb der angestammten Wohnung und des gewohnten sozialen Umfelds eine weitgehend barrierefreie, zumindest jedoch barrierereduzierte Nutzung zu ermöglichen. Weitere Informationen sind im Internet auf der Homepage www.kfw-foerderbank.de abrufbar.

"Öko-Bonus" für energiesparende Heizungstechnik
Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt gewährt im Auftrag des Landes Sachsen-Anhalt Zuschüsse für Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2 Ausstoßes

  1. ergänzend zu KfW-Förderdarlehen und
  2. für den Einbau von Heizungen, die auf Basis erneuerbarer Energien betrieben werden.

Voraussetzung ist der Bau oder der Erwerb eines selbstgenutzten Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung. http://www.ib-sachsen-anhalt.de/

Wohnberechtigungsschein (WBS)
Um öffentlich geförderte Wohnungen anmieten zu können, wird ein Wohnberechtigungsschein (WBS) benötigt. Der WBS wird von der Wohnungsbauförderungsstelle des Landkreises Mansfeld-Südharz in Sangerhausen erteilt, sofern bestimmte persönliche und wirtschaftliche Voraussetzungen erfüllt sind, z. B. darf das Einkommen eine bestimmte Grenze nicht überschreiten. Bei der Beantragung eines WBS ist eine persönliche Vorsprache erforderlich. Die Gebühr für den WBS beträgt 10,30 Euro.

Formulare: 
- Antrag auf Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines
- Anlage 1a zum Antrag Wohnberechtigungsschein
Anlage 1b zum Antrag Wohnberechtigungsschein
- Informationen zum Wohnberechtigungsschein

Ansprechpartnerin:

Kreisverwaltung Mansfeld Südharz
Fachbereich 1 - Sozialamt
Rudolf-Breitscheid-Straße 20/22
06526 Sangerhausen
Wohnberechtigungsscheine
Frau Kurch
Tel.-Nr. 03464/5351525
E-Mail: mkurch@mansfeldsuedharz.de