BCKategorie 23.11.2015 14:19:17 Uhr

Papageienzüchter: Artenschutzregelungen bleiben bestehen

Für die Zucht von Papageien gelten Artenschutzvorschriften. Foto: Landkreis Mansfeld-Südharz
Für Papageienzüchter gelten weiterhin die folgenden Artenschutzvorschriften:
- Die Meldepflicht gemäß § 7 Bundesartenschutzverordnung mit Ausnahme der Anlage 5 (s. angefügte Anlage).
- Die artenschutzrechtliche Buchführungspflicht nach § 6 BArtSchV.
- Die geschlossene Beringung für gezüchtete Papageien. Nach § 46 Bundesnaturschutzgesetz besteht eine Nachweispflicht über die Zucht. Im Regelfall wird die ordnungsgemäße geschlossene Beringung als direkter Zuchtnachweis akzeptiert. Bei nicht nachgewiesener Zucht sind die Naturschutzbehörden befugt die Beschlagnahme auszusprechen.

Eine wesentliche Vereinfachung betrifft nur die Arten Rosenköpfchen, Wellensittich, Nymphensittich und Kleiner Alexandersittich. Diese vier Arten unterliegen weder dem Artenschutzrecht noch den Buchführungs- und Kennzeichnungspflichten.
Symbol Beschreibung Größe
Anlage 5 BArtSchV Mai 07.pdf
28 KB

Zurück