STABIL in Mansfeld-Südharz

Selbstfindung – Training – Anleitung – Betreuung – Initiative – Lernen

Ziel
Eine grundlegende Aufgabe der Arbeitsmarktpolitik des Landes Sachsen-Anhalt bleibt es, Arbeitslose und insbesondere Langzeitarbeitslose wieder in nachhaltige und dauerhafte sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse auf dem regulären Arbeitsmarkt zu integrieren.
Für einige junge Menschen bestehen beim Eintritt ins Berufsleben erhebliche Hindernisse, die ohne Unterstützung schwer zu bewältigen sind. Hier sind praxisorientierte Konzepte gefragt, die diese Unterstützung bieten.
 
Inhalt
Im Landesprogramm „STABIL“ werden Projekte gefördert, die die Bildungs- und Beschäftigungsfähigkeit förderungsbedürftiger junger Menschen entwickeln und herstellen, so dass sie in geeignete weiterführende Maßnahmen, in Ausbildung oder Beschäftigung integriert werden können. Die Förderung basiert auf dem pädagogischen Modell des Lernens unter produktiven betriebsnahen Bedingungen (1).
 
Zielgruppe
Zielgruppe sind förderungsbedürftige junge Menschen in der Regel unter 25 Jahren, in begründeten Fällen bis unter 30 Jahren, die ihre Schulpflicht erfüllt haben, keinen Berufsabschluss besitzen und arbeitslos sind, wie junge Menschen ohne Schulabschluss, ohne Ausbildungsplatz, die eine Ausbildung abgebrochen haben oder mit besonderem individuellen sozialpädagogischen Hilfebedarf.
 
Zuwendungsvoraussetzungen
Ein Projekt soll über den gesamten Bewilligungszeitraum eine Mindestkapazität von zehn Teilnehmerplätzen haben. Die Zuwendungsempfänger müssen mindestens über drei unterschiedliche Werkstattbereiche verfügen. Im Projekt sollen Fachkräfte kontinuierlich beschäftigt werden, um eine Stetigkeit in der pädagogischen Arbeit mit den jungen Menschen zu erreichen.
 
Antragstellung und Projektauswahl
Antragsberechtigt sind Bildungsträger oder anerkannte Träger der freien Jugendhilfe, jeweils ohne mehrheitliche öffentliche Beteiligung mit Sitz oder Betriebsstätte in Sachsen-Anhalt. Die Auswahl der Projekte erfolgte im Rahmen eines themengebundenen Wettbewerbs (Ideenwettbewerb) über den Regionalen Arbeitskreis (RAK) des Landkreises. Der Ideenwettbewerb in Mansfeld-Südharz wurde im Mai 2016 abgeschlossen.

Ergebnis des Ideenwettbewerbs  - STABIL „Selbstfindung - Training - Anleitung - Betreuung - Initiative - Lernen"
Im Ergebnis des Ideenwettbewerbs zum Programm STABIL im Landkreis Mansfeld-Südharz 2016 wurden durch den Regionalen Arbeitskreis (RAK) zwei Projekte ausgewählt und der Investitionsbank Sachsen-Anhalt zur Förderung empfohlen. Dabei werden insgesamt 50 Projektplätze, d. h. am Standort Eisleben 30 und am Standort Sangerhausen 20 Teilnehmerplätze, eingerichtet und finanziert. Diese Beschlüsse fasste der Regionale Arbeitskreis (RAK) in seiner Sitzung am 11.05.2016. Die Projekte begannen am 1.7.16 und werden über einen Zeitraum von 2 Jahren durchgeführt. Das Land Sachsen-Anhalt hat eine Weiterführung der Projekte bis zum Ende der ESF-Förderperiode beschlossen. Der Regionale Arbeitskreis beschloss auf seiner Beratung am 27.10.17 die Weiterführung der aktuellen Projekte in der Lutherstadt Eisleben und in Sangerhausen bis zum 31.12.2020.

Projekt-Nr.: S-EIL-16-2
Träger: BTH Bildungs-, Technologie- und Handelsgesellschaft mbH Eisleben
Projektbezeichnung: STABIL in Mansfeld-Südharz für den Standort Lutherstadt Eisleben
Projektteilnehmerplätze: 30 

Projekt-Nr.: S-SGH-16-3
Träger: BBI Bildungs- und Beratungsinstitut GmbH
Projektbezeichnung: STABIL in Mansfeld-Südharz für den Standort Sangerhausen
Projektteilnehmerplätze: 20
 
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Regionalkoordinator, Herrn Georg Lohr (Tel. 03464 – 5351523 oder E-Mail rak@mansfeldsuedharz.de)
 
(1)  Die verbindlichen Details zur konzeptionellen Umsetzung sind in der Richtlinie Zielgruppen- und Beschäftigungsförderung im Teil 2, Förderbereich C – 1.3 bis 1.12 erläutert.

© Uwe Gajowski E-Mail

Zurück