Ausschreibungen

Förderschule "L" Eisleben, Schulgartenweg 1, 06295 Luth. Eisleben - Fassadenarbeiten

Öffentliche Ausschreibung

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle) Name und Anschrift:
Landkreis Mansfeld-Südharz, Rudolf-Breitscheid-Straße 20/22, 06526 Sangerhausen,
Telefon: +49 3464535-5107,
Fax: +49 3464535-5090,
E-Mail: zentrale.ausschreibungsstelle@lkmsh.de,
Internet: www.mansfeldsuedharz.de

b) Vergabeverfahren:
Öffentliche Ausschreibung,
Vergabenummer: 35/61/15

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen:
Es werden elektronische Angebote akzeptiert, ohne elektronische Signatur (Textform), mit fortgeschrittener/m elektronischer/m Signatur/Siegel,
mit qualifizierter/m elektronischer/m Signatur/Siegel.

d) Art des Auftrags:
Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung:
Förderschule "L" Eisleben - Neubau Einfeldsporthalle, Schulgartenweg 1, 06295 Luth. Eisleben

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose, Art der Leistung:
Fassadenarbeiten, Innenputz.
Umfang der Leistung:
1. Fassadenarbeiten,
103 m² Außenputz auf Porenbetonmauerwerk,
63 m² Sockelputz auf vorh. Dämmplatten,
127 m WDVS an Stahlbetonstützen, Abwicklung bis 1,40 m,
857 m² Fassadenanstrich auf Porenbetonwandplatten, Außenputz und WDVS;

2. Innenputz,
180 m² Innenputz auf Porenbetonwandplatten,
300 m² Innenputz auf KS-Mauerwerk,
115 m² Innenputz unter Fliesen

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden, Zweck der baulichen Anlage:,
Zweck des Auftrags:

h) Aufteilung in Lose, Vergabe nach Losen:
Nein

i) Ausführungsfristen:
Beginn der Ausführung: 10.12.2018,
Fertigstellung der Leistungen: 01.02.2019,
weitere Fristen:

j) Nebenangebote sind nicht zugelassen

k) Bereitstellung/Anforderung der Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt. Die Vergabeunterlagen sind ohne Registrierung abrufbar unter:
https://www.evergabe.de/unterlagen

n) Ablauf der Angebotsfrist am:
24.10.2018, um: 10:00 Uhr

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:
Vergabestelle s. a)

p) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen:
Deutsch

q) Eröffnungstermin am:
24.10.2018, um: 10:00;
Ort: Landkreis Mansfeld-Südharz, Haus 2, Rudolf-Breitscheid-Straße 20/22, 06526 Sangerhausen, Zimmer: 3.15;
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen: Bieter und deren bevollmächtigte Vertreter

r) geforderte Sicherheiten:
- 3 % für Mängelansprüche

s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die maßgeblichen Vorschriften, in denen enthalten sind:
§ 16 VOB/B

t) Rechtsform der/Anforderung an Bietergemeinschaften:
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Nachweise zur Eignung:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt ''Eigenerklärung zur Eignung'' vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen
auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen
(auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ''Eigenerklärung zur Eignung'' genannten Bescheinigungen zuständiger
Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt 'Eigenerklärungen zur Eignung' ist erhältlich: Siehe Vergabeunterlagen. (Bitte um Beachtung: die vorzulegenden 3 Referenznachweise
werden vom Auftraggeber gesondert abgefordert).

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
- Verzeichnis der Nachunternehmerleistungen (233),
- Erklärung der Bieter-/Arbeitsgemeinschaft (234),
- Erklärung zur Tariftreue und Entgeltgleichheit,
- Erklärung zum Nachunternehmereinsatz,
- Erklärung Beachtung der Kernarbeitsnormen der Internat. Arbeitsgemeinschaft,
- Erklärung zur Handwerksrolleneintragung

v) Ablauf der Bindefrist am:
23.11.2018

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße, Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A):
Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt,
Referat 301,
Ernst-Kamieth-Straße 2,
06112 Halle (Saale)

Wenn Sie Anfragen zu dieser Veröffentlichung haben, wenden Sie sich bitte an unsere Technische Unterstützung: (0351) 4203-1422.

© Manuela Kirchberg E-Mail